16.11.2021

Altglassammlung in der Steiermark: Modernisierungsoffensive

In Österreich sammeln und recyceln wir Altglas seit fast 45 Jahren. Mehr als 21 Milliarden Glasverpackungen sind geschmolzen und zu neuen Glasverpackungen geformt worden. Die Menschen in Österreich schätzen ihr Glasrecyclingsystem. Über 95% sammeln gemäß einer IMAS-Umfrage im Dezember 2020 ihr Altglas regelmäßig.

Zum Start der Altglassammlung in den 1970er Jahren bediente man sich der Methode ‚voll gegen leer‘. Das heißt, der volle Altglassammelbehälter wurde weggebracht, ein leerer Altglasbehälter nahm den Platz ein. War dieser voll, wurde er seinerseits gegen einen leeren getauscht. Das ist aus heutiger Sicht wenig praktikabel und zudem kostspielig. Spezialisten entwickelten Glassammelbehälter, die vor Ort entleert werden können. Das Alt-glas wird an der Sammelinsel in den Sammel-LKW eingebracht. Der LKW liefert das Altglas dann – getrennt nach Weißglas und Buntglas – zum Glaswerk.

 

Bild: System "voll gegen leer" in den Anfängen der Altglassammlung, 1970er Jahre 

Foto Credit: Austria Recycling

Doppelkammerbehälter – ideal für Stadt und Land

Der aktuelle Behälterfavorit bezüglich Effizienz und Altglasqualität ist der Doppelkammerbehälter. Er gehört zur Familie der sogenannten Hubbehälter. Wie sein Name sagt, birgt er in seinem Inneren zwei Kammern, eine für Weißglas, eine für Buntglas. Zur Entleerung wird der Behälter über den Sammel-LKW gehoben – deshalb ‚Hub-behälter‘. Die Bodenklappen werden einzeln geöffnet, Weißglas fließt in de Weißglaskammer des LKW, Buntglas in die Buntglaskammer. Somit ist nur ein Hebevorgang nötig, um Weißglas und Buntglas in den Sammel-LKW zu entleeren. Das beschleunigt den Entleervorgang erheblich.

Zur Qualitätssicherung sind bei den Hubbehältern die Einwurföffnungen der Deckel so konzipiert, dass wenig falsche Materialien (‚Fehlwürfe‘) zum Altglas kommen. Zudem ist der Doppelkammerbehälter lärmgedämmt, was ihm Beliebtheitswerte bei den Bürgerinnen und Bürgern bringt.

Das sind nur einige der guten Gründe, warum der Typus Hubbehälter – insbesondere der Doppelkammerbehälter – ideal ist für die moderne, effiziente Altglasentsorgung in Stadt und Land. Das sehen auch die Verantwortlichen in den Kommunen so. Deshalb starteten jene Gemeinden, in denen noch ältere Behältermodelle im Einsatz waren, eine Modernisierungsoffensive.

Aktuell: Modernisierungskampagne in vielen steirischen Gemeinden

Seit dem Juli 2020 modernisierten 26 steirische Gemeinden ihr öffentliches Altglassammelsystem. Bis Frühjahr 2022 werden weitere 6 Gemeinden auf das moderne System umgestiegen sein. Über 50% des in der Steiermark gesammelten Altglases wird in modernen effizienten Hubbehältern gesammelt. Durch größere Sammelvolumen beim Hub-LKW werden Fahrten zum Glaslager reduziert. Das entlastet die Gemeindekassen dauerhaft. Über 50% der Bürgerinnen und Bürger in der Steiermark profitieren bereits davon.

 

Bild: effiziente Altglassammlung mit dem Doppelkammerbehälter

Foto Credit: Frikus

zurück zur Newsübersicht ›