zum Inhalt springen  zur Suche springen  zum Hauptmenü springen  zum Bereichsmenü springen  



AGR - Austrian Glas Recycling


Logo von AGR

  • seit 1977 gesammelt:

    20 Mrd.
    Glasverpackungen
  • Wir reduzieren Stromverbrauch

    225 Mio.
    kWh/Jahr
  • Wir sparen Erdgas

    6 Mio.
    m³/Jahr

Navigation

Glas recyceln

Aus alten Glasverpackungen werden neue

Filmausschnitt "Übers Feuer zum Glas" (Glasforum)

Glas - ein Geschenk der Natur

Bereits in der Mitte des 3. Jahrtausends vor unserer Zeitrechnung soll es Glasperlen gegeben haben. Die erste bekannte Rezeptur für Glas ist aus der Bibliothek des assyrischen Königs Assurbanipal (ca. 659 v. Chr.) überliefert: 'Nimm 60 Teile Sand, 180 Teile Asche aus Meerespflanzen und 5 Teile Kreide und du erhältst Glas.'

Ein Werkstoff mit derart langer Tradition verdient es, mit besonderer Wertschätzung und Sorgfalt behandelt zu werden.  Recycling ist das Mindeste, was wir tun können! Glasmacher lieben Glas und sorgen dafür, dass Altglas stets wieder zu neuen gesunden Qualitätsverpackungen geformt wird: Marmeladegläser, Gurkengläser, Weinflaschen, Saftflaschen, Flaschen für Essig oder Öl, Parfumflacons - 1A-Qualität ist garantiert.

Drei österreichische Glaswerke recyceln Glasverpackungen: Vetropack Austria GmbH in Pöchlarn/Niederösterreich und Kremsmünster/Oberösterreich sowie Stölzle Oberglas GmbH in Köflach/Steiermark.

In den Glashütten wird das Altglas aufbereitet, das heißt:

Vor der Schmelze wird Altglas sorgfältig von Fremdstoffen gereintigt - maschinell und per Hand.
Schritt 3: Altglas wird sorgfältig auf das Recycling vorbereitet
  1. Schritt:
    Das mit Fremdstoffen versehene Altglas kommt, getrennt nach Bunt- und Weißglas, per Förderband zur Sortierung.
  2. Schritt:
    Eisenhaltige Fremdstoffe werden von einem Magnetabscheider erfasst und sofort aussortiert.
  3. Schritt:
    Entlang der Förderbänder werden händisch alle größeren Fremdstoffe aussortiert.
    Altglas wird sorgfältig auf das Recycling vorbereitet
  4. Schritt:
    Im so genannten "Brecher" wird das Altglas auf die für den Schmelzvorgang erforderliche Scherbengröße (15 mm) zerkleinert.
  5. Schritt:
    Das zerkleinerte Altglas wir auf einer Lochsiebrinne gesiebt. Feinkörniges Altglas fällt dabei durch das Sieb und wandert dann direkt zum zweiten Magnetabscheider weiter. Fremdstoffe, die leichter als Glas sind, werden vor der Lochsiebrinne abgesaugt.
  6. Schritt:
    Das gesiebte Altglas wird genau durchleuchtet. Lichtundurchlässige Fremdstoffe wie Keramik oder Aluminium werden optisch erkannt und ausgeschieden.
  7. Schritt:
    Händische Nachsortierung.
  8. Schritt:
    Restliche eisenhältige Stoffe werden mit einem weiteren Magnetabscheider aus dem zerkleinerten Altglas entfernt.
  9. Schritt:
    Bei einer abschließenden Kontrollstation wird das Altglas nochmals überprüft.
  10. Schritt:
    Das aufbereitete Altglas kann nun als Sekundärrohstoff zur Produktion von Glasverpackungen verwendet werden.
  11. Schritt:
    Die aussortierten Fremdstoffe werden entweder weiter verwertet oder entsorgt. Der Großteil der Fremdstoffe ist Steingut, Keramik oder Porzellan.
100%-Recycling: aus alten Glasflaschen entstehen neue Glasflaschen
100%-Recycling: aus alten Glasflaschen entstehen neue Glasflaschen

Glashütten in Österreich